Fuß

Im Bereich des Vorfußes kann ein sogenannter Hallux rigidus, also eine Großzehengrundkelenksarthrose, auftreten. In Folge von Fehl- oder Überbelastung sowie Verletzungen kann ein Knorpelverschleiß zu Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen führen. In fortgeschrittenem Stadium zeigt sich begleitend eine Fehlstellung der Großzehe. Die Verordnung von Einlagen kann hier bereits etwas Abhilfe schaffen und auch andere konservative Therapien kommen zur Anwendung. Als ultima ratio kann auch ein operativer Eingriff notwendig sein. Ähnlich verhält es sich beim Hallux valgus, einer Achsabweichung der Großzehe im Grundgelenk, unter der etwa 50 Prozent aller Europäer leiden und die bei starker Ausprägung zu Beschwerden führen kann. Tape-Verbände, Einlagen und Nachtschienen können helfen. Im fortgeschrittenen Stadium wird häufig eine operative Stellungskorrektur die Therapie der Wahl.

Anwendungsgebiete

  • Hallux rigidus
  • Hallux valgus
  • Hammerzehe/ Krallenzehe
  • Metatarsalgie
  • Schneiderballen
  • Metallentfernungen